Kursangebot | E-Mail-Marketing | Aufbau eines E-Mail-Verteilers

E-Mail-Marketing

Aufbau eines E-Mail-Verteilers

x
Juracademy JETZT WEITER LERNEN!

Weitere Lernvideos sowie zahlreiche Materialien für deine Prüfungsvorbereitung erwarten dich:
Kurspaket Online-Marketing


185 Lerntexte mit den besten Erklärungen

42 weitere Lernvideos von unseren erfahrenen Dozenten

414 Übungen zum Trainieren der Inhalte

78 informative und einprägsame Abbildungen

Der erfolgreichste, aber auch langwierigste Weg, Adressen zu erhalten, ist, einen eigenen E-Mail-Verteiler aufzubauen. Hierfür müssen Sie gezielt Maßnahmen zur Adressgenerierung ergreifen.

Opt-In-Formular

Der wichtigste Schritt dafür ist der Einbau eines „Opt In“-Formulars auf der eigenen Website. Da Ihre Seite (hoffentlich) täglich von dutzenden, hunderten oder tausenden Besuchern genutzt wird, bestehen gute Chancen, dass sich davon auch einige in Ihren Verteiler eintragen, sofern Sie einen entsprechenden Mehrwert bieten. Zalando bietet beispielsweise einen Gutschein in Höhe von 5 Euro pro Anmeldung.

Formular bei Zalando mit Incentive (5 Euro Bonus)

Ein Opt-In-Formular auf der Website ist wahrscheinlich die effektivste Maßnahme zur Adressgenerierung. Sofern Sie mit dem Gedanken spielen, E-Mail-Marketing einzusetzen, sollten Sie daher unbedingt ein solches Formular einbauen.

Selbst der US-Präsident Barack Obama setzte im Wahlkampf 2012 ein solches Formular auf der Website ein. Damals wurde die komplette Startseite von whitehouse.gov durch ein Opt-In-Formular ausgetauscht.

image

Nutzung von Veranstaltungen

Auch Veranstaltungen aller Art können und sollten Sie nutzen, um dort E-Mail-Adressen aufzubauen. Legen Sie zum Beispiel Listen aus, in die man sich eintragen kann. Oder legen Sie Postkarten aus, die den Newsletter bewerben und die direkte Möglichkeit zur Anmeldung bieten.

image

Sonstige Möglichkeiten im Kundenkontakt

Nutzen Sie generell jeden Kundenkontaktpunkt, um Adressen zu generieren. Dazu gehören zum Beispiel die Signatur Ihrer E-Mails, Telefon- oder Außendienstgespräche, Printmaterialien etc. Sogar Online-Werbung können Sie zur Generierung von Newsletter-Abonnenten nutzen. Media-Markt baut in seine großflächigen Wallpaper-Anzeigen immer wieder Call to actions ein, die nicht nur auf einen Klick abzielen, sondern zum Abonnieren des Newsletters aufrufen.

image

Eine gute Möglichkeit liegt auch in den Social Media. Nutzen Sie zum Beispiel Ihre Facebook-Seite, um auf Ihren Newsletter hinzuweisen. Sie können auch direkt ein Newsletter-Formular in Ihre Facebook-Seite einbinden.

image

Lernvideo - E-Mail-Adressen generieren

Video: Aufbau eines E-Mail-Verteilers