ZU DEN KURSEN!

Search Engine Advertising - Anzeigen erstellen

Kursangebot | Search Engine Advertising | Anzeigen erstellen

Search Engine Advertising

Anzeigen erstellen

Eine gute Google AdWords-Anzeige zu erstellen, ist gar nicht so einfach. Immerhin hat man hier nur sehr begrenzt Platz. Die Anzeige besteht aus einer Überschrift (25 Zeichen) sowie zwei Textzeilen á 35 Zeichen und einer URL-Zeile.

Die Überschrift

Verwenden Sie auf jeden Fall das Haupt-Keyword für diese Anzeigengruppe auch in der Anzeigenüberschrift. Wenn das genaue Keyword in der Überschrift (oder in der Anzeige) auftaucht, wird es fett dargestellt. Dadurch fällt die Anzeige stärker auf und die Wahrscheinlichkeit eines Klicks steigt. Außerdem erkennt der Nutzer sein Suchbedürfnis in der Anzeige wieder, was die Klickwahrscheinlichkeit ebenfalls ansteigen lässt.

Vielleicht können Sie ja noch ein bis zwei Worte ergänzen, um den Titel noch attraktiver zu machen. Überprüfen Sie, wie die anderen Anzeigen zu diesem Keyword aussehen. Verwenden alle nur das Keyword im Anzeigentitel? Dann können Sie sich vielleicht abheben, indem Sie eine kurze Frage daraus formulieren oder sonstwie die Überschrift verlängern.

Der Anzeigentext

Hier sollten Sie einen Text erstellen, der zum Klicken einlädt. Dafür ist meist ein wichtiges Argument notwendig, das dem Kunden die Relevanz der Anzeige für sein Suchbedürfnis klarmacht. Greifen Sie sein Problem auf, bieten Sie eine Lösung an, verwenden Sie Argumente wie Preis, Erfahrung oder Zertifizierungen.

Die URL

Eine Besonderheit tritt bei der URL auf. Sie müssen nicht die „wirkliche“ URL anzeigen, also die, auf die Sie den Kunden weiterleiten. Stattdessen können Sie nach der Domain ein erfundenes Verzeichnis angeben. Dort können Sie ein weiteres Keyword unterbringen, um die Relevanz zu erhöhen und die Klickrate zu steigern.

Wenn die richtige URL zum Beispiel http://www.unternehmen-xyz.de/shop/gartenmoebel/klappstuehle-cat1542/ lautet, können Sie für die Anzeige zum Thema Klappstühle die URL www.unternehmen-xyz.de/Klappstühle verwenden. So zeigen Sie eine hohe Übereinstimmung zwischen der Suchanfrage und Ihrer Anzeige.

Die Domain muss allerdings übereinstimen. Sie könnten also beispielsweise nicht in der Anzeige die Domain www.ibm.com verwenden, während Sie in Wirklich auf die Domain www.dell.com verweisen. Das würde Irreführung und Missbrauch Tür und Tor öffnen.

Anzeigenerweiterung

Mittlerweile bietet Google eine ganze Reihe von Anzeigenerweiterungen für die Anzeigen an. Hierbei handelt es sich um Ergänzungen Ihrer Anzeige, die entweder neue Funktionen hinzufügen oder die Attraktivität für den Nutzer erhöhen.

Zum Beispiel können Sie mit der Ergänzung „Standorterweiterung“ den Ort Ihres Ladengeschäftes angeben. Mit den „Sitelinks“ erhalten Sie unter der Anzeige einige weitere Links zu Ihrer Webseite (ein Klick darauf kostet Sie den gleichen Betrag wie auf die eigentliche Anzeige). Auch Verknüpfungen mit Google+ oder das Einbinden von Bewertungssternen aus Bewertungsplattformen ist möglich.